Luxemburg (AFP) Bürger und Unternehmen in der EU müssen es nicht automatisch hinnehmen, dass die Steuerverwaltung des eigenen Landes Daten an ein anderes EU-Land weitergibt. Sie können gerichtlich klären lassen, ob die Weitergabe zulässig ist, wie am Dienstag der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschied. Danach sind Daten allerdings herauszugeben, wenn sie nicht offenkundig entbehrlich sind. (Az: C-682/15)