Paris (AFP) Facebook ist wegen seines Umgangs mit Nutzerdaten in Frankreich zu einer Geldstrafe von 150.000 Euro verurteilt worden. Die französische Datenschutzbehörde Cnil warf dem Online-Netzwerk am Dienstag unter anderem vor, für gezielte Werbung "massiv" private Daten von Internetnutzern auszuwerten. Auch verfolge Facebook über ein Cookie das Verhalten von Nutzern auf anderen Internetseiten. Der US-Konzern verstoße damit gegen französisches Recht.