Mainz (SID) - Das ZDF dementiert den angeblichen Ausstieg aus dem Poker um die TV-Rechte an der Champions League. "Es trifft nicht zu, dass das ZDF in der 'vergangenen Woche ausgestiegen' sei", sagte Sprecher Alexander Stock, er nahm Bezug auf einen Bericht der Bild-Zeitung: "Das ZDF hat Anfang April ein Angebot abgegeben, das weiter Bestand hat."

Auch die genannte Höhe des ZDF-Angebots (70 Millionen Euro) sei nicht korrekt. "Sie stammt auch nicht vom Sportchef des ZDF, wie der Artikel behauptet", sagte Stock.

Die Vergabe der TV-Rechte durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) zieht sich seit Wochen hin. Es verdichten sich aber die Anzeichen, dass die Spiele ab der Saison 2018/19 (bis 2020/21) nur noch im Pay-TV bei Sky und beim Streamingdienst DAZN zu sehen sein könnten.