Washington (dpa) - Nach Berichten über die Weitergabe geheimer Informationen an Russland hat US-Präsident Donald Trump sein Verhalten verteidigt. Er habe mit Russland Fakten über Terrorismus und Flugsicherheit teilen wollen, schrieb Trump bei Twitter. Dazu habe er das Recht. Außerdem habe er Russland dazu bewegen wollen, mehr im Kampf gegen den Terrorismus zu tun. Die "Washington Post" hatte berichtet, Trump habe bei dem Treffen mit Russlands Außenminister Sergej Lawrow Informationen über einen Anschlagsplan der Terrormiliz Islamischer Staat weitergegeben.