Oakland (SID) - Kurioser Vorfall in Oakland: Mike Brown, Trainer des NBA-Vizemeisters Golden State Warriors, ist vor dem zweiten Spiel des Play-off-Halbfinals der nordamerikanischen Profiliga NBA gegen die San Antonio Spurs (136:100) von der Polizei aufgehalten worden. Die Beamten hatten den 47-Jährigen, der aktuell den jüngst am Rücken operierten Cheftrainer Steve Kerr vertritt, offensichtlich nicht erkannt und ihn daraufhin aus der Polizei-Kolonne gezogen.

Brown konnte die Verwirrung in kurzer Zeit auflösen, er erhielt nach dem Spiel aber trotzdem noch einen Ratschlag von Spurs-Coach Gregg Popovich. "Jemand muss ihm beibringen, dass er zu halten hat, wenn das die kalifornischen Verkehrspolizisten verlangen", sagte der 68-Jährige lachend: "Das hat er nicht direkt gemacht. Aber es war lustig."