Frankfurt/Main (AFP) Nach der geplatzten Fusion der Deutschen Börse mit der London Stock Exchange (LSE) hat Vorstandschef Carsten Kengeter die Aktionäre auf eine zurückhaltende Strategie eingeschworen. "Nach dem neuen Aus für unsere Gespräche mit London sind große Börsenzusammenschlüsse derzeit schwer vorstellbar", sagte Kengeter am Mittwoch bei der Hauptversammlung der Deutschen Börse. Die Zukunftsstrategie des Finanzplatzes erfolge daher "in kleineren Schritten" als mit dem Zusammenschluss.