Berlin (SID) - Hamburgs Fußball-Idol Uwe Seeler hat Zweifel daran, dass der Hamburger SV durch einen Sieg im Bundesliga-Abstiegsgipfel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den VfL Wolfsburg die beiden Relegationsspiele noch vermeiden kann. "Das wird haarig, Wolfsburg ist fast besser besetzt. Ich glaube nicht, dass der HSV im Vorteil ist", sagte der 80-Jährige bei einer Preisverleihung in Berlin.

Der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft erwartet von den Verantwortlichen beim hanseatischen Traditionsverein, dass sie in der Sommerpause die Wende zum Besseren einleiten: "Wir krebsen seit vier Jahren unten rum. Ich hoffe, dass jetzt was passiert."