Quito (AFP) Die kolumbianische Regierung und die Rebellengruppe ELN haben ihre Friedensgespräche fortgesetzt. Die jüngste Verhandlungsrunde begann am Dienstag in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito. Ein ursprünglich für Anfang Mai geplantes Treffen war zuvor mehrfach verschoben worden.