New York (dpa) - Der UN-Sicherheitsrat sieht trotz des erneuten Raketentests Nordkoreas von neuen Sanktionen gegen das kommunistisch regierte Land vorerst offenbar ab. Der UN-Botschafter Uruguays und derzeitiger Vorsitzender des Gremiums, Elbio Rosselli, sagte in New York lediglich, der 15 Mitglieder zählende Rat lehne die Handlungen Nordkoreas entschieden ab. Alle Länder müssten sich an bereits verhängte Sanktionen des UN-Sicherheitsrats halten. Mehrere UN-Resolutionen untersagen der kommunistischen Führung in Pjöngjang Tests unter Verwendung ballistischer Raketentechnik.