Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat nach einem Bericht der "New York Times" den damaligen FBI-Chef James Comey um Einstellung der Ermittlungen gegen den ehemaligen US-Sicherheitsberater Michael Flynn wegen dessen Russland-Kontakten gebeten. "Ich hoffe, Sie können das sein lassen", soll Trump zu Comey gesagt haben. Das Blatt beruft sich auf ein Memo, das Comey zu diesem Treffen verfasst habe. Trump hatte Comey am 9. Mai gefeuert. Trump habe Comey versichert, Flynn sein ein "anständiger Kerl" und habe nichts Falsches getan. Das Weiße Haus widersprach der Darstellung sofort.