Stuttgart (AFP) Neue Antikörper-Präparate könnten in Zukunft auch Menschen mit starken Allergien helfen. Neben der Vorbeugung von allergischen Schocks, Nahrungsmittelallergien, Insektengiftallergien und Neurodermitis könnten sie auch bei schweren Fällen von Heuschnupfen oder chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen angewendet werden, wie die Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie am Donnerstag in Stuttgart mitteilte.