Berlin (AFP) Die VW- und Audi-Händler fühlen sich in der Abgasaffäre von dem Autokonzern im Stich gelassen. "Das Vertrauen zwischen Händlern und VW ist massiv belastet", sagte der Präsident des Händlerverbands, Dirk Weddigen von Knapp, der "Süddeutschen Zeitung" vom Donnerstag und warf VW "schlechten Stil" vor. Der Verband vertritt in Deutschland alle 2400 Autohäuser und Servicestandorte von VW, Audi und den Nutzfahrzeugen des Konzerns.