Berlin (SID) - Fußball-Bundesligist Hertha BSC will sich im Kampf um die Europa-League-Plätze auf die eigenen Qualitäten besinnen. Über die Spielstände der Konkurrenz wird sich Trainer Pal Dardai am Samstag im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (15.30 Uhr/Sky) nicht informieren. "Auf der Bank interessiert mich das nicht. Ich will es auch nicht hören", so Dardai. Die Zuschauer sollen aber auf dem Laufenden gehalten werden.

Vor dem Duell mit dem Werksklub steht Hertha mit 49 Punkten auf Rang fünf, der SC Freiburg (48) und der 1. FC Köln (46) folgen. Die Plätze fünf und sechs reichen definitiv für die Europa League. "Wir werden aggressiv spielen, die Tagesform entscheided", meinte Dardai. 

Fraglich ist der Einsatz von Defensivspieler Niklas Stark (Fußverletzung) und Abräumer Per Skjelbred (Zerrung). 

Sollte Hertha seinen Platz in der Liga halten, wäre Dardai zufrieden: "Platz fünf und Marvin Plattenhardt bei der Nationalmannschaft - das wäre ein gutes Ende." 

Linksverteidiger Plattenhardt war am Mittwoch von Bundestrainer Jogi Löw in die Nationalelf berufen worden. Erstmals seit Arne Friedrich vor sieben Jahren spielt wieder ein Herthaner für die deutsche Nationalmannschaft.