Leipzig (SID) - Bundesliga-Vizemeister RB Leipzig muss auch im letzten Saisonspiel bei Eintracht Frankfurt am Samstag (15.30 Uhr/Sky) auf Innenverteidiger Willi Orban verzichten. Der 24-Jährige laboriert weiter an Sprunggelenkproblemen. 

Generell spielt Trainer Ralph Hasenhüttl mit dem Gedanken, Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance zu geben. "Ich weiß noch nicht, wie viel ich wechseln werde. Ich habe die eine oder andere Option im Hinterkopf", sagte der Österreicher, betonte jedoch: "Wir wollen das Spiel mit einer Topformation bestreiten und uns mit einem Sieg verabschieden." 

Nach dem spektakulären 4:5 gegen Meister Bayern München sei jedoch ein leichter Spannungsabfall zu spüren gewesen. Dennoch hofft Hasenhüttl, dass sein Team in Frankfurt eine ähnlich gute Leistung abliefere, wie gegen die Bayern in den ersten 75 Minuten. 

"Im Nachhinein glaube ich, dass wir für uns persönlich einen Riesenschritt gemacht haben", sagte Hasenhüttl über das Bayern-Spiel: "Wir haben ein Spiel gemacht, das man uns so nicht zugetraut hat. Und ich glaube: Wenn wir noch unbedingt Punkte gebraucht hätten, hätten wir das Spiel nicht verloren. Das war vielleicht das Highlight der Saison - auch wenn wir nichts mitgenommen haben."

Die Entwicklung von Mittelfeldspieler Diego Demme, der am Mittwoch erstmals von Bundestrainer Joachim Löw in die Nationalmannschaft berufen worden war, bezeichnete Hasenhüttl zudem als "Märchen". Demme spielte bereits in der 3. Liga für die Leipziger.