Istanbul (dpa) - Die türkische Regierung hat Mitgliedern des Verteidigungsausschusses in dieser Woche einen Besuch auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik verweigert, weil Deutschland türkischen Soldaten Asyl gewährt hatte. Die Türkei wirft den Soldaten vor, am Putschversuch im Juli 2016 beteiligt gewesen zu sein. Als Reaktion auf das Besuchsverbot erwägt die Bundesregierung einen Abzug deutscher Soldaten aus Incirlik. Davon zeigt sich die Türkei nun unbeeindruckt. Man werde die Soldaten nicht anflehen, zu bleiben, sagte der türkische Außenminister Cavusoglu.