Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump sieht sich durch die Ernennung eines Sonderermittlers in der Russland-Affäre absolut ungerecht behandelt. Das sei die bei weitem größte Hexenjagd auf einen Politiker in der amerikanischen Geschichte, schrieb er bei Twitter. Bei all den illegalen Handlungen, die es in Hillary Clintons Wahlkampfteam und in der Obama-Regierung gegeben habe, sei nie ein Sonderermittler eingesetzt worden. Der frühere FBI-Chef Robert Mueller soll als Sonderermittler die Untersuchung zu möglichen Absprachen zwischen Trumps Wahlkampfteam und Russland leiten.