Montevideo (dpa) - Als weltweit erstes Land legalisiert Uruguay unter Auflagen den Kauf und die Produktion von Marihuana für seine Bürger - knapp 12 000 Menschen haben sich bisher dafür registrieren lassen. Dabei gibt es drei Möglichkeiten: Den Kauf von maximal zehn Gramm pro Woche in Apotheken, den Anbau von bis zu sechs Pflanzen zu Hause oder die Mitgliedschaft in einem Club, der gemeinschaftlich Hanfpflanzen anbaut. Anders als in den Niederlanden, wo es beim Verkauf in privaten Coffee-Shops keine Reglementierung gibt, können in Uruguay aber keine Touristen Marihuana in Apotheken kaufen.