New York (AFP) Der US-Netzwerkausrüster Cisco streicht erneut Jobs: Nach Plänen vom Sommer vergangenen Jahres zum Abbau von weltweit rund 5800 Stellen kündigte der Konzern am Mittwoch an, dass weitere 1100 Jobs wegfallen sollen. Cisco hatte Ende Januar knapp 72.000 Angestellte. In welchen Bereichen und an welchen Orten die Stellen gestrichen werden sollen, teilte das Unternehmen zunächst nicht mit.