Berlin (AFP) Die SPD rechnet damit, dass bei Einführung der von ihr geforderten Bürgerversicherung die Beiträge zu den gesetzlichen Krankenkassen sinken werden. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach begründete dies im Magazin "Spiegel" damit, dass sich vor allem jüngere, gut verdienende Privatversicherte für einen Wechsel zur Bürgerversicherung entscheiden dürften. Diese soll nach dem Willen der SPD allen Bürgern offenstehen, auch Beamten und anderen bisherigen Mitgliedern von Privatkassen.