Teheran (AFP) Bei der Präsidentenwahl im Iran haben die Konservativen am Freitag Unregelmäßigkeiten beklagt. Der Wahlkampfleiter des konservativen Kandidaten Ebrahim Raisi forderte in einem Brief die sofortige Intervention der Wahlkommission. Ali Niksad kritisierte insbesondere "Akte der Propaganda" gewisser Regierungsvertreter zugunsten von Amtsinhaber Hassan Ruhani.