London (AFP) Wikileaks-Gründer Julian Assange hat unversöhnlich auf die Einstellung der jahrelangen schwedischen Vergewaltigungsermittlungen gegen sich reagiert. "Ich vergesse oder vergebe nicht", erklärte er am Freitag über den Kurzbotschaftendienst Twitter. Er sei sieben Jahren lang ohne Anklage inhaftiert worden, "während meine Kinder aufwuchsen und mein Name verunglimpft wurde".