Washington (AFP) Die Antarktis hat in den vergangenen Jahrzehnten ein nie dagewesenes Wachstum von Pflanzen erlebt. Wegen des Klimawandels werde der weiße Kontinent immer grüner, heißt es in einer am Donnerstag in der US-Fachzeitschrift "Current Biology" veröffentlichten Studie. Der Temperaturanstieg habe eine "dramatische Auswirkung" auf das Wachstum von Moos an den Ufern des Antarktischen Ozeans, sagte Ko-Autor Matt Amesbury von der Universität Exeter in England.