Washington (AFP) Kurz vor dem Besuch von US-Präsident Donald Trump in Saudi-Arabien haben Riad und Washington erstmals ein führendes Hisbollah-Mitglied gemeinsam als Terroristen gelistet. Die Antiterror-Sanktionen gegen Haschem Safjeddin wie etwa das Einfrieren seines Vermögens gälten somit künftig auch für Saudi-Arabien, erklärte das US-Außenministerium am Freitag. Der gemeinsame Schritt zeige die "enge Partnerschaft" beider Staaten im Kampf gegen die Terror-Finanzierung.