Kabul (AFP) Der afghanische Vizepräsident Abdul Raschid Dostum hat sich in die Türkei abgesetzt, nachdem ihm in seinem Heimatland die Misshandlung, Entführung und Vergewaltigung eines Rivalen vorgeworfen werden. Ein Sprecher des langjährigen Kriegsherren in Afghanistan wies am Samstag jedoch Mutmaßungen zurück, dass dies ein langes Exil für Dostum und das Ende seiner politischen Karriere in Afghanistan bedeuten könnte. Dostum werde nach einer medizinischen Untersuchung in der Türkei und einem Besuch bei Familienmitgliedern zurückkehren, versicherte er.