Riad (dpa) - Die USA und Saudi-Arabien haben während des Besuchs von US-Präsident Donald Trump ein Waffengeschäft in Höhe von rund 110 Milliarden Dollar abgeschlossen. Es sei der größte einzelne Rüstungsdeal in der US-Geschichte, teilte Regierungssprecher Sean Spicer im Kurznachrichtendienst Twitter mit. Zu dem Deal gehört nach Angaben der "New York Times" auch Präzisionsmunition, deren Ausfuhr Trumps Vorgänger, Ex-Präsident Barack Obama, verboten hatte - aus Sorge, Saudi-Arabien könne diese im Krieg im Nachbarland Jemen einsetzen.