Teheran (AFP) Im Iran hat der moderate Amtsinhaber Hassan Ruhani mit großer Mehrheit die Präsidentenwahl gewonnen. Der 68-Jährige kam bei der Abstimmung am Freitag nach Auszählung praktisch aller Stimmen auf 57 Prozent, wie Innenminister Abdolresa Rahmani Fasli am Samstag im Staatsfernsehen mitteilte. Er erhielt demnach 23,5 Millionen Stimmen, während sein konservativer Herausforderer Ebrahim Raisi nur 15,8 Millionen erhielt.