Washington (dpa) - Der von Präsident Donald Trump gefeuerte FBI-Chef James Comey will in einer öffentlichen Sitzung vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats aussagen. Das teilten die Ausschussvorsitzenden mit. Trump hatte Comey vergangene Woche entlassen und sieht sich deswegen Vorwürfen ausgesetzt, er habe in die Russland-Untersuchungen eingreifen wollen. Das FBI ermittelt zu möglichen Verstrickungen zwischen Trumps Wahlkampfteam und Vertretern Russlands. Unter anderem die "New York Times" hatte berichtet, dass Trump Comey gebeten habe, Ermittlungen gegen Ex-US-Sicherheitsberater Michael Flynn einzustellen.