München (AFP) Die Hollywood-Schauspielerin Goldie Hawn sieht Nachholbedarf bei der Gleichberechtigung im Filmbusiness. "Der Feminismus geht immer noch zwei Schritte vor, einen zurück", sagte die 71-Jährige dem Magazin "Donna" laut einer Vorabmeldung vom Dienstag. Mit Blick auf ihre aktuelle Filmpartnerin, den US-Comedystar Amy Schumer, fügte Hawn hinzu: "Ich weiß, dass Amy mit ihrer Art Männer einschüchtert, obwohl Powerfrauen heute eigentlich normal sein sollten."