Düsseldorf (AFP) Der Chef des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, hat vor möglichen Manipulationen und Falschmeldungen im Zuge der Bundestagswahl gewarnt. Auf die Frage, ob im Wahlkampf gestohlene und gefälschte Daten von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) oder anderen Spitzenkandidaten auftauchten könnten, sagte Schönbohm der "Rheinischen Post" vom Dienstag: "Wir stellen uns darauf ein."