Köln (dpa) - Wirtschaft und Verbraucher haben in den ersten drei Monaten dieses Jahres etwas weniger Energie benötigt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Verbrauch verringerte sich um 1,4 Prozent auf 125,4 Millionen Tonnen Steinkohleeinheiten, teilte die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen in Köln mit. Ein fehlender Schalttag gegenüber dem Vorjahr und der warme Monat März hätten den Verbrauch gedämpft. Dagegen hätten das Wirtschaftswachstum und der kalte Januar zu einem zusätzlichen Energieverbrauch geführt.