Paris (AFP) Die Nutzung erneuerbarer Energien schreitet zwar weltweit voran, entwickelt sich nach Einschätzung von Experten aber deutlich zu langsam. Einer Studie des Netzwerks REN21 zufolge wurden im vergangenen Jahr 161 Gigawatt an neuen Produktionskapazitäten für Wind- und Solarenergie sowie für andere Formen der alternativen Energiegewinnung geschaffen. Jedoch entwickle sich die Energiewende "nicht schnell genug, um die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens zu erreichen", erklärte das Netzwerk am Mittwoch.