Norristown (dpa) - Der Strafprozess gegen den US-Entertainer Bill Cosby wegen sexueller Nötigung entwickelt sich zu einer Hängepartie. Die Geschworenen kamen auch am zweiten Tag ihrer Beratungen zu keinem Ergebnis. Es geht um die Frage, ob sich der 79-Jährige bei seinem sexuellen Kontakt mit der Klägerin im Jahr 2004 strafbar gemacht hat. Die Jury in Norristown im US-Staat Pennsylvania hatte etwa zwölf Stunden zusammengesessen. Sie wollen nun heute weiterberaten. Bei einem Schuldspruch drohen Cosby mehrere Jahre Haft.