Le Mans (SID) - Der neue Formel-1-Boss Chase Carey (64) wird das Startsignal zum Langstreckenklassiker "24 Stunden von Le Mans" geben. Bei der 85. Auflage des Traditionsrennens schickt der mächtige Amerikaner die Autos am Samstag (15.00 Uhr/Eurosport) auf die Strecke. Damit soll der Wunsch nach einer engeren Zusammenarbeit zwischen Formel 1 und dem Langstreckensport unterstrichen werden.

"Ich freue mich, dass Chase Carey sofort zugestimmt hat, das Rennen zu starten. Das symbolisiert einen neuen Anfang der Beziehung zwischen unseren Organisationen", sagte Pierre Fillon, Präsident des ausrichtenden Automobile Club de l'Ouest.

Nachdem die parallele Austragung des Grand Prix von Aserbaidschan in der Formel 1 zu Le Mans 2016 für erheblichen Unmut in der Motorsportwelt gesorgt hatte, bekommt der Klassiker in der französischen Provinz diesmal die ungeteilte Aufmerksamkeit der PS-Fans. Sebastian Vettel und Co. fahren erst nächste Woche in Baku. Eine engere Zusammenarbeit könnte bedeuten, dass die Termine der Serien künftig nicht mehr kollidieren.