Santiago de Chile (AFP) Die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet hat sich im Namen ihres Landes bei den Ureinwohnern der Mapuche für das ihnen angetane Leid entschuldigt. "Wir haben als Land versagt, deshalb möchte ich das Mapuche-Volk um Verzeihung bitten für die Fehler und die Gräuel, die in unseren Beziehungen mit ihnen und ihren Gemeinschaften verübt oder geduldet wurden", sagte die sozialistische Staatschefin am Freitag.