Frankfurt/Main (AFP) Zwei vor dem Bankrott stehende italienische Banken sollen nach Angaben der Europäischen Zentralbank (EZB) in Italien abgewickelt werden und nicht über Kriseneinrichtungen der Europäischen Union. Die beiden Kreditinstitute Banca Popolare di Vicenza und Veneto Banca befänden sich im Zustand der Pleite oder möglichen Pleite, teilte die EZB am Freitagabend mit. Sie hätten Zeit bekommen, um Finanzierungspläne vorzulegen, doch glaubwürdige Lösungsvorschläge für die Zukunft hätten sie nicht vorgelegt.