Den Haag (dpa) - Zwei in Kolumbien von Untergrundkämpfern entführte niederländische Journalisten sind freigelassen worden. Das bestätigte das niederländische Außenministerium in Den Haag. Der Journalist Derk Bolt und sein Kameramann waren vor einer Woche von der linken Guerillaorganisation ELN verschleppt worden. Sie seien psychisch und körperlich in guter Verfassung, sagte Bolt in einem Interview nach Berichten niederländischer Medien. Nach Angaben des TV-Senders KRO-NCRV war kein Lösegeld bezahlt worden.