Berlin (AFP) CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz scharf für seinen Vorwurf kritisiert, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verübe durch eine Verweigerung von Zukunftsdebatten einen "Anschlag auf die Demokratie". "Auch wenn Herr Schulz wegen der Umfragewerte frustriert sein mag, sollte er doch Maß und Mitte wahren", schrieb Tauber am Sonntag im Kurzmitteilungsdienst Twitter.