Baku (dpa) - Ferrari-Star Sebastian Vettel darf sich beim nächsten Formel-1-Rennen am 9. Juli in Österreich keine weitere Strafe einfangen, ansonsten droht ihm eine Sperre von einem Rennen. Der WM-Spitzenreiter ist beim Rennen in Baku für sein Manöver gegen Lewis Hamilton nicht nur mit einer Zehn-Sekunden-Standzeit an der Box bestraft worden, sondern erhielt vom Automobil-Weltverband FIA auch noch drei Strafpunkte. Vettel hat hier jetzt schon neun Zähler. Wer innerhalb eines Jahres zwölf Punkte anhäuft, muss ein Rennen pausieren. Vettel war in einer Safety-Car-Phase zunächst auf Hamilton aufgefahren, danach hatte er den Briten seitlich gerempelt.