Brüssel (AFP) Bei einem Schiffsunglück in einem Feriengebiet im Nordwesten Kolumbiens sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. 28 weitere Bootsinsassen würden noch vermisst, teilte die örtliche Zivilschutzbeauftragte Margarita Mancada am Sonntag mit. Das Schiff war am Nachmittag mit 150 Menschen an Bord auf dem Stausee El Peñol-Guatapé gesunken. Viele von ihnen konnten rasch aus dem Wasser geborgen werden.