Medellín (dpa) - Bei einem Schiffbruch in Kolumbien sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich auf einem Stausee nahe der Stadt Medellín. An Bord waren rund 150 Passagiere. Viele konnten schnell aus dem Wasser geholt werden, 28 Menschen werden aber noch vermisst. Es handelte sich um ein Freizeit- und Tourismusschiff. Es soll ohne Fremdeinwirkung gekentert sein. Unklar ist, ob das Schiff überladen war.