Berlin (dpa) – Der Prozess um den brutalen Fußtritt gegen eine Passantin auf einer Berliner U-Bahn-Treppe wird heute mit der Befragung weiterer Zeugen fortgesetzt. Vor dem Landgericht wird außerdem das psychiatrische Gutachten über den Angeklagten erwartet. Der 28-Jährige soll die 26 Jahre alte Studentin mit einem wuchtigen Tritt in den Rücken eine Treppe hinuntergetreten haben. Der Angriff im Oktober 2016 im U-Bahnhof Hermannstraße im Bezirk Neukölln hatte bundesweit Entsetzen ausgelöst. Die junge Frau war mit dem Gesicht voran gestürzt. Sie brach sich den Arm und eine Platzwunde am Kopf.