Manila (AFP) Bei einem Erdbeben der Stärke 6,5 ist auf der philippinischen Insel Leyte mindestens ein Mensch ums Leben gekommen, mindestens fünf weitere wurden am Donnerstag noch vermisst. Nach Angaben der Behörden wurden die Opfer unter einem eingestürzten Gebäude der Stadt Kananga begraben. Sechs Verschüttete konnten zunächst lebend geborgen werden. Eine Tsunami-Warnung gab es zunächst nicht.