Brüssel (AFP) Die EU könnte bei künftigen Handelsabkommen Investitionsfragen ausklammern, um eine Ratifizierung der Vereinbarung zu erleichtern. EU-Vize-Kommissionspräsident Jyrki Katainen plädierte am Montag in Brüssel dafür, Investitionsfragen "getrennt von Handelsabkommen" zu behandeln. Er kündigte an, diese Frage nun mit den Mitgliedstaaten zu besprechen. "Ich wäre nicht überrascht, wenn sie zustimmen würden", sagte der Finne vor Journalisten.