Genf (dpa) - Die am Rande des 20-Gipfels in Hamburg zwischen den USA und Russland ausgehandelte Waffenruhe im Südwesten Syrien hält nach UN-Angaben weitgehend. Es gebe anfangs immer Gewöhnungsphasen, aber "diese Vereinbarung hält soweit ziemlich gut". Das sagte UN-Syrien-Vermittler Staffan de Mistura zum Auftakt der neuen Runde der Syrien-Friedensgespräche in Genf. Der Diplomat gab sich vorsichtig optimistisch. Es seien zwar bis zum Ende dieser Gesprächsrunde keine Durchbrüche zu erwarten. Aber die Chancen auf Fortschritte seien höher als zuvor.