Berlin (dpa) - Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat nach einer hitzigen Diskussion mit der früheren Grünen-Politikerin Jutta Ditfurth die ARD-Talksendung "Maischberger" verlassen. Bosbach hatte Ditfurth unter anderem vorgeworfen, die G20-Krawalle zu verharmlosen und den ebenfalls in der Talkrunde sitzenden Hauptkommissar Joachim Lenders "in geradezu unverschämter Weise angegangen" zu haben. Ditfurth hatte unter anderem gesagt, in Hamburg seien Menschen in ihren Grundrechten verletzt und nicht-vermummte Journalisten verprügelt worden, weil anderswo "einige Leute schwarz gekleidet" waren.