Budapest (SID) - Seine langersehnte WM-Premiere hat der einzige deutsche Synchronschwimmer Niklas Stoepel auf Platz acht gefeiert. Der 25-Jährige kam im Vorkampf des gemischten Duetts in Budapest mit seiner Partnerin Amelie Ebert auf 72,6988 Punkte. Der Bochumer, der seit mehr als zehn Jahren allein unter Frauen an deutschen Meisterschaften teilnimmt, erfüllte sich damit einen Traum.

Vor zwei Jahren, als bei der WM in Kasan die Sportart erstmals für Männer geöffnet worden war, hatte er wegen seines Studiums passen müssen. Das Finale wird am Montag (11.00 Uhr) ausgetragen. Das beste der zehn Duos waren die Russen Alexander Malzew/Michaela Kalantscha (88,4847).