Budapest (SID) - Die deutsche Lagenstaffel hat bei der Schwimm-WM in Budapest das Finale deutlich verpasst. In der Besetzung Marek Ulrich (Halle/Saale), Marco Koch (Darmstadt), Marius Kusch (München) und Damian Wierling (Essen) schwamm das Quartett in 3:35,26 Minuten nur auf den 13. Rang. "Wir haben alles gegeben", sagte Koch, "aber wir waren bis auf Damian alle einen Tick zu langsam."

Auch Jacob Heidtmann scheiterte über 400 m Lagen als Vorlauf-13. Der 22-Jährige aus Elmshorn blieb in 4:17,68 Minuten deutlich über seiner Bestzeit. "Es war langsamer als gedacht", sagte er, "aber ich habe mich voll auf die Staffel konzentriert." Das 4x200-m-Freistil-Quartett hatte als Neunter knapp das Finale verpasst.