Landshut (SID) - Alois Schloder, Kapitän der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft, die bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck sensationell die Bronzemedaille gewann, feiert am Freitag seinen 70. Geburtstag. Der gebürtige Landshuter, der noch immer in der niederbayerischen Stadt und für seinen EV Landshut lebt, verbringt auch im Ruhestand beinahe jeden Tag in der Eishalle am Gutenbergweg.

Der Deutsche Eishockey Bund (DEB) lobt Schloder für "Tugenden wie Disziplin, Einstellung und Kampfgeist", in Verbindung gebracht werde er "viel mehr aber vielleicht noch mit dem Begriff Vereinstreue". In 23 Bundesligasaisons für Landshut erzielte Schloder 631 Tore in 1085 Spielen. Für die Nationalmannschaft lief er 272-mal auf.

Im Jahr 2000 wurde Schloder auf der rechten Außenstürmerposition in das All-Star-Team des Jahrhunderts gewählt, 2005 wurden seine sportlichen Erfolge mit der Aufnahme in die Hall of Fame des Weltverbandes IIHF gewürdigt. 

Nach seiner Karriere war Schloder TV-Experte bei Eishockey-Großereignissen und leitete in Landshut das Sportamt. Im kommenden November, zum 70. Geburtstag des EV Landshut bringt Schloder eine fast 900 Seiten starke Chronik seines Vereins heraus. Die Einnahmen gehen komplett an den Nachwuchs des Klubs.