Hamburg (AFP) Zur Lösung des Konflikts zwischen Nordkorea und den USA setzt Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) auf den Einfluss Chinas auf die Führung in Pjöngjang. "Es ist gut, dass China die letzte deutliche Sanktionsverschärfung mitgetragen hat und jetzt auch konsequent umsetzen will", sagte Gabriel dem "Spiegel" laut Vorabmeldung vom Freitag. "Pjöngjang muss spüren, dass es jetzt mit dem verschärft aggressiven Provokationskurs wirklich keine Partner in der Welt mehr hat."