Berlin (AFP) Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat die deutschen Autohersteller in einem am Freitag veröffentlichten Brief aufgefordert, ihre beim Diesel-Gipfel gemachten Vorschläge zur Abgassenkung zu konkretisieren. Verbraucher brauchten verbindliche Informationen und Zusagen, sagte der Geschäftsbereichsleiter Verbraucherpolitik des vzbv, Ingmar Streese. So sei nach wie vor offen, ob das Software-Update für insgesamt fünf Millionen Diesel-Pkw der Euro-Abgasnorm 5 und 6 tatsächlich Fahrverbote verhindern werde - und welche Rechte Verbraucher im Falle technischer Defekte infolge eines Updates haben.